27 07, 2017

WAS DU TUN MUSST UM DEINE YOGAPRAXIS VON DER KRANKENKASSE BEZAHLEN ZU LASSEN

Gesetzliche Krankenkassen zahlen nicht nur im Krankheitsfall anfallende Kosten sondern übernehmen auch Kosten, die der Prävention von Erkrankungen dienen. Dazu gehören neben Angeboten zur Ernährungsberatung und Suchtprophylaxe auch Angebote aus den Präventionsbereichen Bewegung und Entspannung.

Yogakurse zählen zum Präventionsfeld Entspannung. Kosten für Yogakurse, die die Anforderungen der Krankenkasse erfüllen, kann man sich daher von seiner Krankenkasse anteilig erstatten lassen. Diese Anforderungen sind meist nicht viel mehr, als dass der Yogalehrer eine entsprechende Krankenkassenanerkennung besitzt.

Beuge Krankheiten vor und halte dich fit – mit Yoga

Je nach Krankenkasse werden 75% oder bis zu 100% der gesamten Kurskosten zurückerstattet. Frage am besten Deine Krankenkasse, wie viel sie erstattet und auch, wie viele Kurse sie pro Jahr fördert. Manche Kassen übernehmen sogar zwei Yogakurse pro Jahr!

Um dir die Kosten von deiner Krankenkasse erstatten lassen zu können, musst Du nicht viel tun:

– Vorkasse: zahle den Kurs vorab regulär aus deiner eigenen Tasche

– Committment: besuche den Kurs regelmäßig! ( mindestens 80% des ganzen Kurses)

– Einreichen: nach Beendigung des Kurses erhältst du von deinem Yogalehrer eine Bescheinigung. Diese schickst Du Deiner Kasse.

Et voilà: Du bekommst Deinen Anteil der Kosten zurück.

Weitere Informationen zu unseren Präventionskursen in 2019 findest du hier: Kurse

By | 2018-12-06T21:10:34+00:00 Juli 27th, 2017|