26 02, 2018

Kindaling Interview

Diese Woche im Interview: enso yoga Berlin mit verschiedenen Angeboten für Eltern und ihre Babys

Ein Yogakurs während der Schwangerschaft, mit dem Baby zusammen oder sogar Babymassage Kurse? Ja, das ist alles machbar und sogar noch sinnvoll! Dürfen wir vorstellen – enso yoga Berlin in Mitte ist unser Anbieter der Woche und wurde von uns interviewt. Füsun erzählt uns nicht nur von ihrem Yoga Studio, sondern erklärt uns auch, welche positiven Effekte Yoga auf Schwangere und Massagen auf Babys haben.

1. Was bietest du an und was ist das Besondere daran?

Wir bieten neben Schwangerenkursen (pränatal Yoga) auch Mama Yoga (postnatal Yoga) mit Babys an. Das Besondere dabei ist, dass die Übungen in den 60/75 minütigen prä- und postnatal Kursen auf die Bedürfnisse der Schwangeren und Mütter zugeschnitten sind.

Die auf die Schwangerschaft angepassten Übungen lindern Beschwerden wie Rücken- und Handgelenkschmerzen und spenden der werdenden Mutter neue Energie, Beweglichkeit sowie Gelassenheit. Das Konzentrieren auf die Atmung verbessert dabei die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung des Ungeborenen und bereitet sanft und gezielt auf die anstehende Geburt vor. Der regelmäßige Besuch des Kurses unterstützt und stärkt die Schwangeren, Unsicherheiten hinsichtlich der Geburt können abgebaut werden. Denn eine gute Vorbereitung ist die beste Voraussetzung, um sich auf diese Grenzerfahrung einzulassen und die Geburt als etwas Positives zu erleben.

Der Postnatalkurs bietet Müttern gezielte Übungen zur Unterstützung der Rückbildung. Mit aufeinander abgestimmten Übungen wird die gesamte Muskulatur vom Beckenboden, über den Rücken bis zum Nacken- / Schulterbereich systematisch aufgebaut und gekräftigt, sodass wieder Stabilität und Halt im ganzen Körper spürbar wird. Der regelmäßige Besuch des Kurses, gerne auch mit dem Baby, hilft  beim Ankommen und Orientieren in der neuen Rolle und steigert das Selbstbewusstsein und Wohlbefinden der Mütter. Die Kurse werden von Lehrern geführt, die eine zusätzliche Ausbildung im prä- und postnatal Yoga absolviert haben und finden in einer fürsorglichen, wohltuenden Atmosphäre statt.

2. Wann hast du angefangen, Yoga zu praktizieren?

Ich bin mit dem Yoga das erste Mal im Jahre 2005 in Berührung gekommen. Ich habe drei Anläufe gebraucht, um den richtigen Stil und Lehrer zu finden und bin seitdem dem Yoga sehr treu geblieben.

3. Wie kam es zu Gründung von enso yoga?

Ich bin Diplomkauffrau und Integral Business Coach (Coaching Center Berlin) und arbeitete lange Jahre als Personalerin in verschiedenen, namhaften Unternehmen. In diesen Zeiten half mir Yoga eine gesunde Balance zwischen eigenen Bedürfnissen und der, amerikanisch geprägten, Arbeitswelt zu finden. Seither ist das Yoga ein unverzichtbarer Bestandteil meines Lebens geworden. Yoga ist nicht nur ein Ausgleich zum Beruf, sondern Yoga beeinflusst die Art, wie wir im (Arbeits-) Leben denken und handeln, positiv und nachhaltig. Die Gründung des enso yoga Studios war daher auch die logische Fortführung meiner bisherigen Arbeit als Personalerin und Coach auf einer tieferen, ganzheitlichen Ebene. Ich freue mich sehr darauf, meine bisherige Erfahrung an andere bei enso yoga weiterzugeben.

4. Hast du einen Lieblingsort für Eltern/Familien/Kinder in Berlin?

Ich wohne mit meiner Familie in Friedrichshagen und mein Lieblingsort ist es einfach mit meinem Sohn draußen in der Natur zu sein, sei es direkt am Strand am Müggelsee oder einfach nur einen Spaziergang zum Waldgebiet „Püttberge“.

5. Was möchtest du Eltern gerne mit auf den Weg geben?

Jedes Kind kommt mit einem ganz besonderen Licht auf die Welt. Als Mutter sehe ich meine Aufgabe darin, dieses Licht zu behüten und wachsen zu lassen. Egal was ist. Alle anderen kleineren Probleme mit dem Kind sind Phasen, die kommen und gehen.

6. Gibt es noch Highlights oder andere spannende Veranstaltungen für Kinder/Familien bei euch in kommender Zeit?

Ja, wir bieten Babymassagen mit Mama oder Papa nach indischer Art an.
Die indische Babymassage ist eine traditionelle Kunst, deren Ursprung vor allem aus dem Ayurveda kommt. In Indien wird sie von Mutter an Tochter weitergegeben. Der Geburtshelfer Frederic Leboyer entdeckte sie in Indien und brachte sie zu uns nach Europa.

Die Bindung für ein Neugeborenes zur Mutter ist überlebenswichtig. Bei der indischen Babymassage bekommt das Baby durch die liebevolle Berührung der Mutter, Zuwendung und ganzheitliche Fürsorge. Es fühlt sich geliebt, geborgen und akzeptiert. Durch die Babymassage entwickeln sich Glücksgefühle, Entspannung und ein gesundes Selbstwertgefühl, das eine wichtige Grundlage für das ganze spätere Leben des Kindes ist.

Babys, die regelmäßig massiert werden schlafen tiefer und erholsamer. Die Wahrnehmung wird gestärkt, sie sind aufmerksamer und das Körperbewusstsein wird verbessert. Die Verdauung wird angeregt, weshalb die Massage für Babys mit Blähungen und Koliken hilfreich ist.

Die indische Babymassage stärkt die Bindung zwischen Mutter/Vater und Kind und beeinflusst positiv die körperliche sowie geistige Entwicklung.

By | 2018-02-26T05:04:56+00:00 Februar 26th, 2018|